Folsäure Folsäure Header

Folsäure Tabletten (5 mg) und andere Präparate kaufen

Welche Folsäure-Präparate sind die besten? Sind Kombipräparate oder reine Folsäure empfehlenswert? Welche zusätzlichen Wirkstoffe machen Sinn und wofür?

Wie hoch ist der individuelle Bedarf an Folsäure? Welche Unterschiede sollten Verbraucher kennen und worauf sollten sie achten? Und warum sind selbst hochdosierte Folsäure Tabletten mit 5 mg täglich eine gute Wahl?

Zum besseren Verständnis folgt hier ein kleiner Überblick über den Weg der Folsäure im Organismus.

Die Aufnahme von Folsäure im Organismus

Die natürlichen Folate werden nach chemischer Definition als Polyglutamate bezeichnet. Sie werden im Dünndarm mit Hilfe eines Enzyms aufgespalten und als Folsäure in die Zellen abgegeben. Wie effektiv die Ausbeute im Darm ist, hängt davon ab, wie lange der Verarbeitungsprozess hier dauert.

In den Zellen der Darmschleimhaut wird die Folsäure erneut umgewandelt und dort über die Blutbahn (Pfortader) zur Leber transportiert. Hier findet unter Mitwirkung von Vitamin B12 und Vitamin B6 die Methylierung statt, ein Stoffwechselprozess, bei dem Aminosäuren aufgebaut werden. Die Folate werden hier in 5-Methyl-Tetrahydrofolsäure umgewandelt. So wird sie an diverse Transport-Proteine gebunden und den Zellen im Körper bedarfsgerecht zugeführt.

Vitamin B12 ist wiederum notwendig, um die aufbereiteten Folate zwischen den Zellen verfügbar zu halten.

Die Folsäure-Speicher in der Leber reichen bis zu vier Wochen aus, wenn ein Nachschub über die Nahrung vollständig ausfällt oder der Umwandlungsprozess ins Stocken kommt.

Hier weiterlesen: Folsäure in Lebensmitteln

Gleich ob nun synthetische Folsäure oder Nahrungsfolate zugeführt werden: In beiden Fällen muss der Organismus diese auf längerem oder kürzerem Weg „umbauen“ und verwerten. Dazu sind Vitamin B12 und diverse Enzyme notwendig.

Beim Kauf eines Produktes mit Folsäure oder eines Nahrungsergänzungsmittels mit Folsäure ist es wichtig, dass hier eine bioaktive und gut verwertbare Form enthalten ist, die vollständig in den Stoffwechsel eingebaut wird.

Hier weiterlesen: Folsäure Vitamin B12

Geschätzt 25% der Bevölkerung hat eine Umwandlungsstörung für Folsäure – ein Enzym ist nicht ausreichend vorhanden. Die am besten verwertbare, bereits aktivierte Form von Folaten ist L-5-Methyltetrahydrofolat (L-5-MTHF).

Tipp: Gute Folsäure Tabletten Folsäure Tablette
  • mit Vitamin B12
  • Vor + während der Schwangerschaft
  • Deutsches Qualitätsprodukt
  • Premium Produkt
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
Zum Produkt

Die Methylierung

Der immer wieder erwähnte komplexe Prozess der Methylierung ist essentiell für den Stoff-wechsel. Hier werden Aminosäuren zu Proteinen aufgebaut:

Dies sind nur einige Beispiele von Abläufen, die direkt oder indirekt vom Methylierungszyk-lus abhängen.

Botenstoffe wie Histamin (Auslöser für Entzündungs- und allergische Prozesse), Östrogen und sogar von außen zugeführte Giftstoffe werden verarbeitet und umgewandelt, so dass sie kei-nen Schaden anrichten können.

Vor allem aber werden die DNA-Baupläne der Zellen richtig „ausgelesen“, damit sich gesun-de neue Zellen bilden können.

Warum Folsäure Tabletten für Schwangere sinnvoll sind

Damit Zellen sich zügig und streng nach genetischem Bauplan teilen und erneuern, sind komplizierte biochemische Prozesse notwendig. Folsäure ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Informationen aus der DNA vollständig und in der richtigen Reihenfolge weitergegeben werden.

Paare mit Kinder-Wunsch sollten sogar beide vorsorglich zu Nahrungsergänzung mit Folsäure greifen:

Hier weiterlesen: Folsäure Kinderwunsch

Bei Männern verbessert sich unter anderem die Sperma-Qualität entscheidend. Frauen füllen ihre Reservoirs auf und schützen den Nachwuchs und sich selbst.

Zahlreiche groß angelegte Feldstudien bewiesen, dass das Risiko von Entwicklungsstörungen wie Neuralrohrdefekten, Lippen- oder Gaumenspalte („Hasenscharte“, „Wolfsrachen“) und selbst Trisomie (Down-Syndrom) drastisch gesenkt werden konnte.

Hier weiterlesen: Folsäure Studien

Dazu kommt noch eine Reihe von gefährlichen Komplikationen in der Schwangerschaft:

Noch immer sind die Ursachen für solche Ereignisse nicht umfassen geklärt. Das Risiko, dass sie eintreten, liegt relativ niedrig – etwa bei 1:1000. Trotzdem ist jeder einzelne Fall tragisch, belastend – und womöglich vermeidbar.

Hier weiterlesen: Folsäure vor und während der Schwangerschaft

Die richtige Dosierung der Folsäure Tabletten während der Schwangerschaft: 5mg

Allgemeine Empfehlungen für Folsäure vor und während der Schwangerschaft reichen von 400 bis 5000 µg (5 mg) Folsäure pro Tag. Dies ist immer abhängig von

Die hochdosierten Präparate mit 5 mg Folsäure pro Tag sind sinnvoll bei

Hier liegt vermutlich ein gestörter Folsäure-Metabolismus vor, sprich, eine Verwertungsstörung, die fatale Folgen für den Methylierungszyklus hat.

Der absolute Mindestbedarf einer Schwangeren wird allgemein auf 600 µg pro Tag angesetzt. Vermutlich sind ein bis 1,5 mg ein guter Mittelwert, vor allem in Kombination mit anderen B-Vitaminen.

Hier weiterlesen: Dosierung und Einnahme

Haben Folsäure Kapseln Nebenwirkungen?

Im Regelfall sind Folsäure-Präparate gut verträglich. Die häufigste Nebenwirkung ist Durchfall – doch auch sie tritt nur bei einer von 1000 Personen auf! Wer dies beobachtet, sollte einfach eine Einnahme-Pause machen, das Präparat wechseln oder die Dosierung etwas herabsetzen. Bei Vorerkrankungen ist ohnehin die Absprache mit dem Arzt sinnvoll.

Treten Nebenwirkungen auf, liegt dies nicht immer am Inhaltsstoff. Einige Personen reagieren beispielsweise mit Unverträglichkeit auf Zusatzstoffe in den umhüllenden Kapseln. Folsäure Tabletten, Tropfen oder wasserlösliche Pulver sind eine Alternative. Doch mittlerweile sind auch vegane, gelatinefreie Kapseln ohne Farbstoffe und lactose-frei im Handel.

Bei Laktose-Unverträglichkeit ist auch bei Folsäure Tabletten oder löslichen Pulvern auf die entsprechende Zusammensetzung zu achten.

Hier weiterlesen: Folsäure Nebenwirkungen

Eine sinnvolle Kombination: Vitamin B12 + Folsäure

Wie in der Einleitung bereits beschrieben wurde: Folsäure kann nur verwertet werden, wenn auch ausreichend Vitamin B12 verfügbar ist. Cobalamin ist bei der Aufspaltung der Folsäure aus der Nahrung mit beteiligt, vor allem aber (wie ebenfalls Vitamin B6) ein fester Bestandteil des Methylierungszyklus.

Fehlt Vitamin B12, bauen sich Folat-Überschüsse auf, die tatsächlich nicht weiterverarbeitet werden können.

Ein Mangel an Vitamin B12 im Körper kann sich eine Anämie auslösen, eine Blutarmut. Ein Überschuss an Folsäure kann deren Symptome verdecken. Diese Form der Anämie ist äußerst selten, zeigt aber, wie stark die Abhängigkeit der B-Vitamine innerhalb des Metabolismus ist.

Vitamin B12 ist beinahe ausschließlich in Nahrungsmitteln tierischer Herkunft zu finden: Eier, Fleisch, Milchprodukte stellen die Versorgung für gewöhnlich sicher. Die körpereigenen Reservoire halten gewöhnlich fünf bis zehn Jahre „vor“. Das ist kein Problem für einen Vegetarier, doch ein strenger Veganer müsste zu einer entsprechenden Nahrungsergänzung greifen.

Die Einnahme von Folsäure sollte stets mit der von Vitamin B12 oder Cobalamin kombiniert werden. Ergänzend ist ein Vitamin B6-Zusatz sinnvoll, um den Stoffwechselzyklus lückenlos zu unterstützen.

Hier weiterlesen: Folsäure & Vitamin B12

Tipp: Gute Folsäure Tabletten Folsäure Tablette
  • mit Vitamin B12
  • Vor + während der Schwangerschaft
  • Deutsches Qualitätsprodukt
  • Premium Produkt
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
Zum Produkt

Wissenswertes rund um Folsäure: